Die Absolventenfeier

Wenn man zu viele amerikanische Komödien geschaut hat stellt mal sich den Uni Abschluss wie folgt vor: Eine schöne Feier mit all seinen Lieben, eine Verabschiedung gemeinsam mit seinen Freunden/Kommilitonen, rührende Reden von Kommilitonen, ein großer Applaus und eine noch größere Feier danach – natürlich in einer schicken Robe. Die Location ist vor einem schönen Gebäude, auf einer Wiese mit vielen Holzstühlen und einer Bühne mit Blumenschmuck.

Bei uns ist es ein ganz kleines bisschen weniger glamourös. Im Audimax darf jeder Student maximal zwei Begleitpersonen mitbringen. Nach einer Ansprache des Dekans, werden die besten Examensarbeiten ausgezeichnet und schließlich folgt die „feierliche Zeugnisübergabe“.
Meine Motivation dieser Absolventenfeier beizuwohnen hält sich aktuell in Grenzen. Da alle meine Freunde noch studieren, werde ich da relativ alleine sitzen und ich glaube das ist kein schönes Gefühl. Jedoch ist es irgendwie wichtig, der ganzen Sache einen gebürtigen Abschluss zu verpassen und die einzige Möglichkeit ist nun mal diese Zeugnisübergabe. Vermutlich bin ich viel zu naiv an diese Situation heran gegangen und ganz eventuell habe ich auch einfach zu viel Gilmore Girls geschaut ;-) Mein Plan ging die ganze Zeit nur bis zum Tag der letzten Prüfung. Nun musste ich mich aber für die Absolventenfeier anmelden und habe dies auch getan.

Auch ein wichtiger Grund, warum ich mich dafür entschieden habe sind meine Eltern.
Die beiden werden sicherlich vor stolz einige Zentimeter wachsen und meine Mama bestimmt auch eine kleine Glückssträhne vergießen <3 und diesen Moment möchte ich ihnen gerne schenken. Denn ohne ihre Unterstützung hätte ich mein Studium niemals so erfolgreich abschließen können. Auch wenn dieser Moment in einem hässlichen Audimax, mit lauter fremden Menschen stattfinden wird.

examensfeier

Der nächste Punkt, über den ich mich derzeit innerlich streite ist meine geplante Examensfeier für den Tag nach der Zeugnisvergabe. Auf diese Feier habe ich mich eigentlich sehr gefreut, aber gerade ist es mir irgendwie zu viel. Die ersten Absagen trudeln ein, das Wetter ist nur mäßig und irgendwie habe ich Angst, dass ich am Ende nur schrecklich enttäuscht bin. Meine Feier nach dem Abi war einfach wunderbar und ist eigentlich kaum zu übertrumpfen.
Meine Mama hängt mir schon seit ein paar Tagen in den Ohren, ich solle mich nun endlich mal entscheiden aber das fällt mir gerade einfach sehr schwer. Vielleicht sollte ich es einfach darauf ankommen lassen, wenn ich nur ein kleines bisschen entscheidungsfreudiger wäre…

Advertisements

Examen und der Tauftag

Irgendwie habe ich den Moment verpasst, um über mein erstes Staatsexamen zu bloggen. In der Zeit direkt danach war so viel los: Feierei, Konfirmation und vor allem nichts tun :-) Danach war es irgendwie „zu spät“, gleichwohl die Freude bis heute nicht abgebrochen ist!

Bildschirmfoto 2015-05-10 um 21.27.17

Nun bin ich schon seit drei Wochen wieder „frei“ und suche nun dringend nach Beschäftigung. Denn dieses nichts-tun ist echt anstrengend. Ich habe Initiativbewerbungen an Schulen geschrieben, um Vertretungsunterricht zu geben. Bisher ohne Erfolg. An der Arbeit konnte ich nur wenige Schichten ergattern, hoffentlich wird das im Sommer noch mehr! Immerhin möchte ich auch etwas reisen und das möchte schließlich bezahlt werden.

Ansonsten verbringe ich derzeit gerne meine Zeit mit den Menschen, die während meiner Prüfungszeit zu kurz gekommen sind. Zum Beispiel meiner Familie und guten Freunden.

Morgen zum Beispiel habe ich mit meinem Patenkind „Tauftag“. Am 11.05.2008 wurde ich Patentante von einem ganz wunderbaren Wesen, wir feiern also unseren Jahrestag der Taufe. Diesen verbringen wir seit Beginn an gemeinsam und unternehmen etwas nettes miteinander. Morgen steht ein Besuch im Tierpark an, darauf freue ich mich schon sehr. Ich feiere sehr gerne diesen „Tauftag“, da es ein ganz individuelles und persönliches Fest ist und nicht irgendwelche Geschenke im Vordergrund stehen- sondern die gemeinsame Zeit.

Habt ihr auch Rituale mit euren Patenkindern?

Das flatternde Nervenkostüm

Heute sollen die ersten Ergebnisse von den schriftlichen Prüfungen online gestellt werden. Seit 7:55h aktualisiere ich regelmäßig die Seite der Prüfungsstelle und es passiert einfach nichts.

Ich finde das wirklich gemein! Alle die auf diese Ergebnisse warten, stecken gerade mitten in der Vorbereitung für ihre mündlichen Prüfungen! Warum kann man die Ergebnisse nicht einfach um 8h hochladen bzw. wenigstens sagen, sie werden zwischen 16-17h hochgeladen? Irgendjemand hat heute auf der Prüfungsstelle angerufen und bei Facebook gepostet, dass die Ergebnisse sicher heute im laufe des Tages online gestellt werden! Aber der Tag ist lang :(

Diese Spannung und Ungewissheit bringt mich wirklich auf die Palme, ich kann mich überhaupt nicht auf das Lernen konzentrieren und die Laune sinkt proportional zur vergangenen Wartezeit! Ich weiß durchaus, wir befinden uns auf einem wirklich hohen mimimi-Level, aber ich bin einfach super gespannt und hätte so gerne eine Rückmeldung.

Selbst wenn die Liste hochgeladen wird, ist nämlich noch nicht sicher dass meine Noten dabei sind. Die werden nämlich ab heute wöchentlich aktualisiert und erfahrungsgemäß sind die Listen erst Mitte Mai vollständig. Wenn die Liste online ist, weiß ich wenigstens woran ich bin und kann mich bis nächsten Montag auf mein Lernzeug konzentrieren! :/

Eben bin ich gerade extra um mich abzulenken zum Saturn gefahren, um neue Patronen für meinen Drucker zu kaufen. Natürlich hingen diese nicht wie gewohnt an der Wand :( Der unfreundliche Verkäufer war leider nicht mal in der Lage nachzusehen, ob die Patronen lediglich ausverkauft sind oder ausgelistet wurden, stattdessen schickt er mich zur Konkurrenz! Saftladen, die sehen mich da mit Sicherheit nie wieder! Wer so kundenorientiert ist braucht sich wirklich nicht wundern, dass die Leute ihr Zeug nur noch online kaufen und ein Laden nach dem nächsten schließen muss!

So, ich geh dann mal weiter die Seite aktualisieren.

Motivationsproblem → Zeitproblem

Bekanntlich ist bei mir auch Sonntag ein Lerntag. Der Spaß geht ja nun schon seit einigen Wochen so, um genau zu sein seit zehn Wochen! Auch die nächsten vier Sonntage wird das so sein. Heute in fünf Wochen bin ich auf einer Konfirmation eingeladen, ihr glaubt gar nicht, wie sehr ich mich auf diese Feier freue. Ein gemütlicher Sonntag mit der ganzen Familie und ohne Lernstress, hach…

Aber zurück zum Thema, der Sonntag heute war eher weniger ein Lerntag bei mir. Ich komme momentan mal so gar nicht aus dem Quark! Ich kann Ewigkeiten den Ästen draußen beim wehen zusehen und gedankenverloren auf meine Texte starren.

Im Fünf-Minutentakt fallen mir suuuper wichtige Dinge ein, die ich unbedingt sofort erledigen muss (gestern zum Beispiel musste ich unbedingt in den Handyladen und mich wegen der letzten Rechnung beschweren, hat auch nur knapp eine Stunde gedauert). In den seltensten Fällen haben die etwas mit Psychologie zu tun. Sodass ich vermutlich so lange ein Motivationsproblem habe, bis ich schließlich ein Zeitproblem habe. Ich befürchte, ich brauche noch etwas mehr Druck um wieder konzentriert lernen zu können.

Es sind aktuell noch 9 Tage und es fühlt sich ziemlich weit weg an, ich habe die Literatur nun komplett gelesen und muss jetzt das Gelesene noch in einen Zusammenhang bringen, verstehen und die wichtigsten Fakten lernen. Erfahrungsgemäß soll die Prüferin nicht viele Wissensfragen stellen, sondern eher praxisorientierte Fragen stellen und den Anwendungsbezug abfragen. Ich bin gespannt und hoffe, dass ich den spontan herstellen kann.

Ihr merkt also, von der anfänglichen Panik ist nicht mehr so viel übrig, für meinen Geschmack bin ich schon zuu entspannt. Dieser Gedanke hat eben dazu geführt, schon mal nach Literatur für die zweite (und letzte *jubel*) Prüfung Ausschau zu halten und dabei habe ich festgestellt, dass einige Bücher schon gar nicht mehr pünktlich zu bekommen sind, Upsala! ich habe mir nun also einige Exemplare vorgemerkt, mal sehen ob die pünktlich zurückgegeben werden. Bei der Prüfung werde ich hoffentlich kein Motivationsproblem haben, denn der Inhalt ist deutlich umfangreicher, aber das ist Zukunftsmusik!

image-7

Ich wünsche euch einen wunderbaren Wochenstart! Ich muss jetzt erst mal ganz dringend aufräumen, saugen, den Schreibtisch putzen, Essen vorbereiten, Tatort schauen, lesen, schlafen… ;-)

Der Teufel ist ein Eichhörnchen!

Ich hatte gestern wirklich einen wunderbaren Tag in der Therme. Bis 17.53h.

Mit einem mulmigen Gefühl bin ich an den Briefkasten gegangen und habe drei Briefe herausgefischt. Einmal Werbung für H&M, ein Brief von meinem Mobilfunkanbieter und einen Brief von der Uni.

Ich habe mir noch laut vorgesagt: egal was da nun drin steht, es wird nicht ausgerastet! Alles wird gut, bla bla bla! Und dann steht dort im Brief der 31.3 für meine erste Prüfung. Tadaa, ich darf den Prüfungszeitraum also quasi eröffnen. Der gesamte Zeitraum erstreckt sich bis Mitte Mai, die Wahrscheinlich ganz am Anfang geprüft zu werden erschien mir sehr gering! Als ich den ersten Schock verarbeitet hatte erzählte ich es dann meiner Mitbewohnerin, diese war ziemlich entsetzt und erinnerte mich daran, dass sie an diesem Tag noch im Urlaub ist.

Und dann machte es noch drei Mal „tick tack“ und die Tränenbombe explodierte. Natürlich schreibt sie nicht die Prüfung für mich und kann mir den Druck auch nicht abnehmen, aber ihre mentale Stütze wird mir sehr sehr sehr fehlen. Nicht nur am Prüfungstag selbst, sondern auch in den Tagen davor. Ich bin immer noch traurig, dass sie nicht da sein wird! Auch wenn ich heute schon wieder optimistischer gestimmt bin!

Viel Zeit zum Drama schieben habe ich heute sowieso nicht gehabt, denn diesen Tag heute durfte ich am Schreibtisch verbringen (War wohl nix mit einem freien Wochenende- grrr!). Ich habe mich bisher nur auf die schriftlichen Prüfungen vorbereitet und muss mir nun in den zwei Wochen alles für die Prüfung aneignen. Ich habe mir heute Morgen erst mal einen Plan geschrieben und nun geht’s los! Ich lasse mich doch von so einer Prüfung nun nicht verunsichern, den zeig ich es nun! Tschaka!

image-6

 

2/4 – Die schriftliche Prüfungen sind geschafft!

Gestern hatte ich meine letzte schriftliche Prüfung. Die Aufregung vorher war schon relativ hoch, denn ich wurde die Sorge nicht los, dass dort am Ende eine Aufgabenstellung steht die ich nicht beantworten kann. Zum Glück ist es so aber nicht gekommen. Der groß angekündigte Schwerpunkt meiner Dozentin war in meinen Augen gar kein richtiger Schwerpunkt. Die Aufgabenstellung war sehr offen und ich konnte relativ viel schreiben. Zuvor hat sie gesagt, dass der Durchschnitt 20-25 Seiten schreibt. Ich habe nun 18 und zwei Zeilen, ich hoffe dass die Qualität hier die Quantität überzeugen kann.

Ich sage euch, am liebsten würde ich nun sofort die Ergebnisse wissen! Leider muss ich aber noch mindestens einen Monat warten. Erst dann werden die ersten Ergebnisse veröffentlicht und dann wird die Liste wöchentlich aktualisiert. Ich hoffe meine Dozenten lassen sich nicht so viel Zeit mit der Korrektur :)

Gestern wurde dann erst mal auf den Zwischenerfolg angestoßen und abends todmüde ins Bett gefallen. Gleich geht’s gemütlich frühstücken, dann in die Therme und heute Abend noch auf ein Comedy-Event. Ich werde mir nun ein komplett freies Wochenende gönnen und Montag starte ich dann mit Vorbereitungen für die mündlichen Prüfungen. Heute sollen angeblich die Termine für die Mündlichen in den Briefkästen liegen, ihr dürft gerne die Daumen drücken, dass ich die Prüfungsphase nicht eröffnen muss! :D

IMG_4808