Die Absolventenfeier

Wenn man zu viele amerikanische Komödien geschaut hat stellt mal sich den Uni Abschluss wie folgt vor: Eine schöne Feier mit all seinen Lieben, eine Verabschiedung gemeinsam mit seinen Freunden/Kommilitonen, rührende Reden von Kommilitonen, ein großer Applaus und eine noch größere Feier danach – natürlich in einer schicken Robe. Die Location ist vor einem schönen Gebäude, auf einer Wiese mit vielen Holzstühlen und einer Bühne mit Blumenschmuck.

Bei uns ist es ein ganz kleines bisschen weniger glamourös. Im Audimax darf jeder Student maximal zwei Begleitpersonen mitbringen. Nach einer Ansprache des Dekans, werden die besten Examensarbeiten ausgezeichnet und schließlich folgt die „feierliche Zeugnisübergabe“.
Meine Motivation dieser Absolventenfeier beizuwohnen hält sich aktuell in Grenzen. Da alle meine Freunde noch studieren, werde ich da relativ alleine sitzen und ich glaube das ist kein schönes Gefühl. Jedoch ist es irgendwie wichtig, der ganzen Sache einen gebürtigen Abschluss zu verpassen und die einzige Möglichkeit ist nun mal diese Zeugnisübergabe. Vermutlich bin ich viel zu naiv an diese Situation heran gegangen und ganz eventuell habe ich auch einfach zu viel Gilmore Girls geschaut ;-) Mein Plan ging die ganze Zeit nur bis zum Tag der letzten Prüfung. Nun musste ich mich aber für die Absolventenfeier anmelden und habe dies auch getan.

Auch ein wichtiger Grund, warum ich mich dafür entschieden habe sind meine Eltern.
Die beiden werden sicherlich vor stolz einige Zentimeter wachsen und meine Mama bestimmt auch eine kleine Glückssträhne vergießen <3 und diesen Moment möchte ich ihnen gerne schenken. Denn ohne ihre Unterstützung hätte ich mein Studium niemals so erfolgreich abschließen können. Auch wenn dieser Moment in einem hässlichen Audimax, mit lauter fremden Menschen stattfinden wird.

examensfeier

Der nächste Punkt, über den ich mich derzeit innerlich streite ist meine geplante Examensfeier für den Tag nach der Zeugnisvergabe. Auf diese Feier habe ich mich eigentlich sehr gefreut, aber gerade ist es mir irgendwie zu viel. Die ersten Absagen trudeln ein, das Wetter ist nur mäßig und irgendwie habe ich Angst, dass ich am Ende nur schrecklich enttäuscht bin. Meine Feier nach dem Abi war einfach wunderbar und ist eigentlich kaum zu übertrumpfen.
Meine Mama hängt mir schon seit ein paar Tagen in den Ohren, ich solle mich nun endlich mal entscheiden aber das fällt mir gerade einfach sehr schwer. Vielleicht sollte ich es einfach darauf ankommen lassen, wenn ich nur ein kleines bisschen entscheidungsfreudiger wäre…

Advertisements

Examen und der Tauftag

Irgendwie habe ich den Moment verpasst, um über mein erstes Staatsexamen zu bloggen. In der Zeit direkt danach war so viel los: Feierei, Konfirmation und vor allem nichts tun :-) Danach war es irgendwie „zu spät“, gleichwohl die Freude bis heute nicht abgebrochen ist!

Bildschirmfoto 2015-05-10 um 21.27.17

Nun bin ich schon seit drei Wochen wieder „frei“ und suche nun dringend nach Beschäftigung. Denn dieses nichts-tun ist echt anstrengend. Ich habe Initiativbewerbungen an Schulen geschrieben, um Vertretungsunterricht zu geben. Bisher ohne Erfolg. An der Arbeit konnte ich nur wenige Schichten ergattern, hoffentlich wird das im Sommer noch mehr! Immerhin möchte ich auch etwas reisen und das möchte schließlich bezahlt werden.

Ansonsten verbringe ich derzeit gerne meine Zeit mit den Menschen, die während meiner Prüfungszeit zu kurz gekommen sind. Zum Beispiel meiner Familie und guten Freunden.

Morgen zum Beispiel habe ich mit meinem Patenkind „Tauftag“. Am 11.05.2008 wurde ich Patentante von einem ganz wunderbaren Wesen, wir feiern also unseren Jahrestag der Taufe. Diesen verbringen wir seit Beginn an gemeinsam und unternehmen etwas nettes miteinander. Morgen steht ein Besuch im Tierpark an, darauf freue ich mich schon sehr. Ich feiere sehr gerne diesen „Tauftag“, da es ein ganz individuelles und persönliches Fest ist und nicht irgendwelche Geschenke im Vordergrund stehen- sondern die gemeinsame Zeit.

Habt ihr auch Rituale mit euren Patenkindern?