Ende der Aushilfstätigkeit – Ein Fazit

Die Adventszeit ist so schnell verflogen, dass sie dieses mal gar nicht weh getan hat. Wahrscheinlich kommt es daher, dass ich seit meinem Urlaub in Österreich bis auf einen Montag jeden Tag gearbeitet habe. Als kleiner Weihnachtsgrinch kann ich dieses Jahr trotzdem mit gutem Gewissen sagen, dass ich wirklich Freude am Weihnachtsfest hatte. Ich hoffe euch ging es genauso.

Ich habe es noch nicht einmal geschafft die vierte Kerze anzuzünden, so viel besinnliche Zeit habe ich zuhause verbracht. :D

Ich habe es noch nicht einmal geschafft die vierte Kerze anzuzünden, so viel besinnliche Zeit habe ich zuhause verbracht. :D

Gestern hatte ich den vorerst letzten Tag als Weihnachtsaushilfe im Buchhandel und habe mich auf einen unheimlich hektischen Tag vorbereitet. Dem war jedoch nicht so. Es war nicht besonders viel los und die Menschen waren generell sehr zufrieden – ich vermute es liegt daran, dass sie noch immer satt waren ;)
Viele Menschen haben den Gang in die Einkaufsstraße wohl vermieden, da wir für unsere Verhältnisse wirklich sehr viel Schnee hatten (und immer noch haben, total verrückt und echt schön). So kam es dazu, dass ich mich sogar mit meinen Kollegen unterhalten konnte und wir von unseren Weihnachtsfesten berichtet haben.

Rückblickend waren die letzten sechs Wochen eine wirklich tolle Erfahrung. Das Arbeiten im Einzelhandel ist schon wirklich anstrengend und gerade an das stundenlange Stehen musste ich mich erst gewöhnen. Durch eine wirklich angenehme Atmosphäre unter den Kollegen hat mir das Arbeiten aber wirklich Spaß gemacht und mich gut durch die Adventszeit 2014 gebracht. Besonders schön war, dass wir nicht als „die Aushilfen“ angesehen wurden sondern intern nur „die Weihnachtsengel“ genannt wurden :) Und auch genau dieses Gefühl wurde uns vermittelt. Wir wurden nicht von oben herab behandelt sondern auf Augenhöhe :) Man grüßte sich im Pausenraum oder beim Kommen und Gehen im Laden selbst. Bei Fragen oder Unsicherheiten brauchte man keine Sorge haben, denn jeder war freundlich und Hilfsbereit. Echt super!

Neben den Kollegen war die Versorgung im Pausenraum auch wirklich hervorragend!

Neben den Kollegen war die Versorgung im Pausenraum auch wirklich hervorragend!

Gestern habe ich noch meinen Stundenzettel abgeschickt und freue mich schon sehr auf die Überweisung ziemlich genau an meinem Geburtstag – Yeah. Leider muss ich davon noch die anstehenden Semestergebühren bezahlen aber zum Glück bleibt trotzdem noch etwas übrig, dass ich für den Sommer zurücklegen kann.

Advertisements

2 Gedanken zu “Ende der Aushilfstätigkeit – Ein Fazit

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s