[BdB] Frühstück in Amsterdam

Ich dürfe wieder ein Buch für BloggdeinBuch lesen und rezensieren. Dieses mal habe ich mich bewusst für ein e-book entschieden, da ich momentan den ganzen Tag schon meine Nase in irgendwelche Fachliteratur stecke und sich so meine Motivation abends noch ein Buch zu lesen derzeit wirklich in Grenzen hält :( aber vor dem Schlafe lese ich derzeit ganz gerne ein bisschen auf dem IPad und so hat es sich einfach angeboten.

Darum geht es: 

In diesem Moment sehe ich sie zum ersten Mal. Sie strahlt. Nicht, dass sie die ganze Zeit lacht. Nein, es ist etwas anderes. Diese Frau leuchtet.

Das große Glück, was ist das eigentlich? Oliver dachte immer, er könnte diese Frage leicht beantworten: Karriere machen, Geld verdienen und sich hin und wieder mit der Gelegenheitsgeliebten amüsieren. Doch dann endet sein Leben auf der Überholspur unsanft mit einer fristlosen Kündigung. Was tun? Eigentlich wäre jetzt der richtige Zeitpunkt, in einem Luxushotel in Marrakesch zu relaxen. Stattdessen landet Oliver in Amsterdam – und begegnet dort einem Wunder namens Muk: Die attraktive Holländerin liebt wilde Blumenmuster, näht bunte T-Shirts und träumt von einem eigenen kleinen Laden. Muk ist das komplette Gegenteil von Oliver … und trotzdem genau die Frau, von der er schon immer heimlich geträumt hat. Auf einmal ist es zum Greifen nah, das große Glück. Nur: So einfach ist es nicht im Leben.

 

Meine Meinung: 

Frühstück in Amsterdam wird dem gerecht, was ich mir vorgestellt habe als ich mich für dieses Buch beworben habe. Ein leichter, netter Sommerroman den man ohne großen Aufwand nebenbei lesen kann. Dahingehend wurde ich nicht enttäuscht.
Etwas nerviger war das Format des e-books. Ich konnte es naämlich nicht über den gewohnten Kindle auf meinem IPad lesen sondern musste eine extra App (ebook) herunterladen. Das lesen darüber war nicht so angenehm wie beim kindle, aber das hat ja nur nebenbei etwas mit dem Buch zu tun.

Ein Faktor warum ich mich für dieses Buch interessiert habe: es wird aus der Sicht eines Mannes geschrieben. Das findet man ja nicht ganz so häufig. Sooo groß unterschieden hat sich nun aber mit den weiblichen Büchern nicht. Sehr gut gefallen hat mir, dass Amsterdam so wunderbar beschrieben wird. So wird meine Reiselust mal wieder bestärkt und Amsterdam rückt auf der Liste weiter nach oben.

Zu Beginn hatte ich etwas bedenken, dass die Story von vorneherein klar sein könnte und die kleinen Cliffhangern an den Enden der Kapiteln schon das Ende klar machen würden. Dem war zum Glück dann aber nicht so, das Buch hält die eine oder andere Überraschung bereit und man wird als Leserin nicht gelangweilt.

Ihr merkt schon, so richtig ist der Funken nicht über gesprungen aber da es mit meinen Erwartungen übereinstimmt, möchte ich „Frühstück in Amsterdam“ 4 von 5 Sternen geben.

 

Ich möchte DotBooks und BloggdeinBuch herzlich für das Rezensionsexemplar danken :-)

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s