Jetzt geht es los

Letzte Woche war ich in der Sprechstunde meiner Dozentin und habe die Unterlage zur Anmeldung für die Examensarbeit fertig gemacht und dann Richtung Uni geschickt. Seit dem bin ich nun jeden Tag auf den Fersen vom Briefträger unterwegs gewesen und habe auf die Rückantwort gewartet.

Nachdem ich bis Mittwoch froh war, noch keine Antwort bekommen zu haben war ich dann doch etwas beunruhigt, da ich schon von Kommilitonen gehört habe dass ihr Thema abgelehnt wurde weil z.B. ein anderer Student eine ähnliche Arbeit anfertigen wird. Ihr könnt euch denken, dass ich dann doch erleichtert war, als heute das Schreiben im Kasten war und mein Thema:

a. genehmigt wurde
b. bis zum 10.11.2014 abgegeben sein muss.

So kommt nun hoffentlich der nötige Druck bzw. die erhofft Motivation um durchzustarten. Heute hat mich die Motivation gepackt und ich habe tatsächlich drauf los getippt und mit dem ersten inhaltlichen Kapitel begonnen. Das ganze ist natürlich ein erster Anlauf und ich bin noch nicht ganz zufrieden mit manchen Satzstellungen etc. ABER die ersten Zeilen sind getippt und nun habe ich einen Punkt zum anknüpfen!
Morgen möchte ich daran weiterschreiben und bis Mitte der Woche den ersten Punkt geschrieben haben (das wären dann so ca. 5 Seiten), dazu habe ich die Literatur zum größten Teil schon gelesen und sortiert.

Jetzt heißt es Zähne zusammen beißen und loslegen, immerhin habe ich nun eine Frist und verlängern oder nicht früh genug fertig werden zählt nicht.

Foto

Advertisements

Examensarbeit – wie geht das?

Das Semester ist nun soweit abgeschlossen, ein Portfolio muss noch fertig geschriebene werden aber das muss gerade noch ein bisschen warten. Jetzt widme ich mich erst mal größeren Herausforderungen, um konkret zu werden: meiner Abschlussarbeit.

Nachdem ich den ersten Schock a lá „es gibt nicht das in der Literatur, was ich mir vorgestellt habe“ überwunden habe, liegen nun einige Bücher vor mir und ich weiß nicht so genau was ich nun machen soll. Ich blättere immer mal so durch und denke ja, dass ist ganz interessant oder das könnte passen aber ich bin noch fern ab von einem roten Faden.

Ich muss mindestens 60 Seiten schreiben und davon soll mindestens 1/3 Theorie sein (könnte von mir aus gerne etwas mehr sein)  und den Rest werde ich selbst erarbeiten bzw. die Schulbücher um die es bei mir gehen soll analysieren. Für diese Analyse brauche ich noch konkrete Kriterien, die mir aber noch etwas schleierhaft sind. Ich werde dafür Montag mal andere Abschlussarbeiten suchen und hoffe, darüber was zu finden. Gestern konnte mir die studentische Aushilfe leider nicht mal sagen, wo die Abschlussarbeiten gelagert werden, hmpf.

Wie habt ihr das denn gemacht bei den Abschlussarbeiten? Aller Anfang ist schwer, aber vielleicht könnt ihr mir ja den ein oder anderen Tipp geben, wie ich die Sache am besten angehen soll.

EDIT: Den zweiten Schock habe ich nun auch verdaut, denn ich war der festen Überzeugung dass die Abschlussarbeit 30% der Gesamtnote ausmacht- falsch gedacht. Es sind gerade mal 10%. Nur ZEHN Prozent. Dafür gilt es sich nun zu motivieren und die Arbeit trotzdem ordentlich abzuschließen.

Foto-5