selbst gemachte Osterschokolade

Ich bin an Festen wie Weihnachten und Ostern ja ein großer Fan von selbst gemachten Geschenken. An Ostern soll es nur eine kleine Aufmerksamkeit sein, denn ein Fan von richtigen Geschenken bin ich an Ostern definitiv nicht. In meinen Augen artet das derzeit in unserer Gesellschaft wirklich aus. Da feiern einige Familien ein kleines, zweites Weihnachtsfest.

Da ich meinen Lieben trotzdem gerne eine kleine Freude bereite, habe ich dieses Jahr selbst kreierte Schokolade verschenkt.

Schoko

 

Im ersten Schritt wird die Schokolade geschmolzen. Wenn die Schoki auf dem Herd ist kann man schon einmal Backpapier auslegen und Dinge zum verzieren bereit legen. Ich entschied mich für folgende Verzierungsmöglichkeiten:

IMG_9138

Smarties, Kinderschokolade, Amarettinis, Kokosraspeln und ein paar Zuckerstreusel <3

Im nächsten Schritt habe ich die Schokolade auf dem Backpapier gleichmäßig, relativ dünn verteilt und direkt im Anschluss daran verziert. Nun muss die Schoki nur noch wieder hart werden, damit man sie dann brechen und einpacken kann.

Ich habe die Schokolade über Nacht stehen lassen, leider war sie dann immer noch nicht richtig ausgehärtet, daher musste sie dann noch einmal in den Kühlschrank.

Verpackt und dann für die Gäste versteckt kam die selbst gemachte Osterschokolade gut an :-)

Geht übrigens auch problemlos mit veganer Schokolade.

Advertisements

2 Gedanken zu “selbst gemachte Osterschokolade

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s