Praktikum und so

ICH HABE EINEN PLATZ FÜR MEIN PRAKTIKUM!!!

Wuhu. Ich bin immer noch ganz begeistert. Die Odyssee hat ein Ende.

Schauen wir mal ganz kurz zurück: Im Oktober des vergangenen Jahres wurden die Listen für das kommende Praktikum veröffentlicht. Eine erste Enttäuschung machte sich breit: eigentlich wollte ich mein Fachpraktikum gemeinsam mit einer lieben Freundin machen- dödöm. Es gibt zwei Seminare für das Fachpraktikum in Politik und natürlich ist sie in Seminar A und ich in Seminar B. Dann beim genaueren Hinsehen kommt die zweite Enttäuschung. Meine Praktikumsschule befindet sich- einfache Fahrt, 60km von mir entfernt. Mit den Öffis würde ich pro Strecke 2h brauchen, mit dem Auto wäre ich nach den fünf Wochen pleite.
Das Problem löste sich dann im November, indem ich diesen Platz auch nicht mehr hatte. Ich befand mich in guter Gesellschaft, denn 300 von den 1500 Studenten haben ihren Praktikumsplatz im Nachhinein noch verloren.
Ohne Vitamin B ist es kaum möglich zu diesem Zeitpunkt noch einen Platz zu bekommen. Ich verfüge leider nur über äußerst wenig Vitamin B, ich kenne kaum Lehrer (außer meine eigene) und habe auch nur wenig Schulleiter in meinem Freundeskreis oder in dem meiner Eltern.
Ich beschloss also gemeinsam mit dem Koordinator an der Uni, das er sich mal umhört und er war sich ziemlich sicher, dass er für mich einen Platz organisieren könnte. Ich bin also im Rhythmus von 3-4 Wochen in seiner Sprechstunde angetanzt um zu hören: „oh, das habe ich bisher vergessen“, „Ja, darum muss ich mich kümmern.“, „Steht ganz oben auf meiner Liste“, „Wir warten noch auf eine Rückmeldung“. Mitte Januar bekam ich dann die Absage, dass er leider auch nichts machen kann.

Ich hatte nun also noch zwei Möglichkeiten. Entweder Praktikum verschieben, somit mein Studium um ein komplettes Semester verlängern, ohne das ich dann noch Bafög bekommen würde. ODER ich gehe an meine alte Schule, wo ich schon die Zusage von meiner ehemaligen Ethik Lehrerin hatte, dass sie mich betreuen würde. Zum Glück konnte ich den stellvertretenden Schulleiter überzeugen, mich noch zusätzlich zu den 25 anderen Praktikanten aufzunehmen. Glück gehabt!

Die jetzigen Bedingungen sind nicht gerade ideal: Ich bin natürlich in den Augen der Lehrer noch die Schülerin X und nicht die Frau Maiermüllerschmidt. Zudem unterrichtet meine Mentorin leider nur in der Oberstufe, ich brauche aber die Praxiserfahrung in den Klassen 5-10. Wir werden sehen, wie das alles klappt. Ich bin jetzt erst mal froh, dass ich einen Platz habe und somit mein Studium hoffentlich in Regelstudienzeit abschließen kann.

Image-1

Zum Thema Regelstudienzeit empfehle ich übrigens mal hier zu klicken: http://www.zeit.de/studium/hochschule/2014-02/infografik-studium-abschluss-regelstudienzeit.

Ich wünsche euch ein wunderschönes Restwochenende :)

Advertisements

Ein Gedanke zu “Praktikum und so

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s