1/5 Gut Ding will Weile haben

Jetzt ist die erste Woche schon rum und ich bin ehrlich gesagt ziemlich enttäuscht. Ich habe diese Woche keine einzige Stunde unterrichtet. Ich sitze hinten drin und bin ziemlich oft kurz davor vor Langeweile einzuschlafen. Das hört sich jetzt vielleicht fies an, aber leider ist es Tatsache.

Ich habe diese Woche schon 4 Filme gesehen, die didaktisch überhaupt nicht aufgefangen wurden. D.h. es gab keinen Arbeitsauftrag dazu. Während dieser Zeit konnte ich die Schüler beobachten wie sie mit ihrem Handy gespielt haben, Zeitung gelesen haben, Briefchen geschrieben haben, geschlafen oder gequatscht haben. Ganz ehrlich: ich hätte es ihnen gerne gleich getan.

Gibt es heute keinen richtigen Unterricht mehr? Ich habe nur wenige Stunden gesehen, in denen die Lehrer scheinbar vorbereitet den Klassenraum betreten. Stattdessen wird ein bisschen was im Buch gelesen, eine Quelle bearbeitet oder Hausaufgaben kontrolliert und dann darüber ganze 45min diskutiert. Dabei wird so lange getrödelt, dass meine Stunden (die ganz eventuell noch mal anstehen) in immer weitere Ferne rücken. und das nervt mich total.

Gestern ist sogar ein Lehrer quasi von mir weggelaufen?! Er hat in den ganzen 90min, wovon mindestens 2/3 in Gruppenarbeiten verliefen, mich genau einmal angesprochen mit: noch fragen? WTF?! Ich habe nein gesagt weil ich auf diese arrogante Art überhaupt nicht klar komme. Pünktlich zum Schulschluss ist er dann aus dem Raum gestürzt und ich konnte ihn auf dem Gang auch nicht mehr auffinden. Sorry, aber das muss ich mir dann auch nicht geben. Wenn er nicht möchte, dass man bei ihm hospitiert, muss er das nur sagen! Machen ja genügend andere Lehrer auch.

Ein kleiner Lichtblick ist, dass ich kommenden Donnerstag eine Doppelstunde unterrichten darf. Eine Lehrerin hat sich den Arm relativ kompliziert gebrochen und wird nächste Woche in keinem Fall unterrichten. Das war also meine Chance, ich habe mich vorgeschlagen, alle waren begeistert und ich bekomme ein bisschen Praxiserfahrung. Zwar ist das nicht optimal, weil ich dann kein Feedback bekomme, aber besser als kein Unterricht. Denn der ist vorläufig noch nicht geplant.

Neben der Tatsache, dass ich nun ein langes Wochenende haben, da wir Montag und Dienstag frei haben (ALAAF) haben mich heute einige Antworten von den Sechsklässlern in der Biologiearbeit aufgeheitert, natürlich habe ich sie für euch festgehalten:

Schödl, Schedelblatte, Schedel oder Kopf - was hätten sie denn gerne?

Schödl, Schedelblatte, Schedel oder Kobf – was hätten sie denn gerne?

Highlight! Ganz eindeutig!

Highlight! Ganz eindeutig!

Pungt Pungt Komma Schtrich, fertig Mondgesicht. ;-)

Pungt Pungt Komma Schtrich, fertig Mondgesicht. ;-)

Seid mir nicht böse, dass ich so viel motze. Ich bin von meinem ersten Praktikum einfach zu verwöhnt. Dort hatte ich nette Mentoren und ich durfte mich ganz vielseitig ausprobieren und hatte überhaupt keine Probleme Hospitationsstunden zu finden. Ich schaue trotzdem optimistisch auf die kommende Woche und wünsche euch bis dahin ein tolles Wochenende!

 

Advertisements

Meine ersten Eindrücke

Ihr Lieben, heute habe ich meinen zweiten Tag an meiner Schule verbracht und natürlich möchte ich euch von meinem ersten Eindruck berichten. Mit gepackter Lehrertasche habe ich mich gestern auf den Weg gemacht. Die Begrüßung durch den stellvertretenden Schulleiter fand gemeinsam mit den anderen 25 Praktikanten statt. Wir mussten uns alle einzeln vorstellen und haben danach alle wichtigen Eckpunkte über die Schulphilosophie erklärt bekommen. Nach der Führung durch die Schule wurden wir mit unseren Mentoren zusammengeführt.

Meine "Lehrertasche"

Meine „Lehrertasche“

Und sieh an, ich habe jetzt sogar eine eigene Mentorin, die sogar in der Mittelstufe unterrichtet. Meine alte Klassenlehrerin. Frau Holz hat mich von der 8. bis zur 10. Klasse unterrichtet. Im ernsten Moment dachte ich mir nur: wtf?!
Aber gut, es ist jetzt nicht mehr zu ändern. Frau Holz hat einen Politik Kurs und 2 Bio Kurse, ansonsten unterrichtet sie nur Englisch. Ich soll ihre Achte Klasse eigentlich ab nächster Woche übernehmen, allerdings fällt Dienstag wegen Karneval aus, Mittwoch sind sie Schlittschuhlaufen und darauf den Dienstag schreiben sie eine Arbeit. So viel zum Thema „sie müssen eine gesamte Unterrichtsreihe halten“. Das ist quasi nicht drin, weil es so nur 7 verbleibende Stunden sind, wovon 3 geblockt sind für aktuelle Stunden. Heute habe ich mir die Acht schon mal angesehen und sie schienen ganz nett zu sein, aber es ist nicht gerade hilfreich wenn Frau Holz meinen Vornamen durch die ganze Klasse brüllt und mich bittet das Fenster zu schließen.

Ihr merkt schon, meine Begeisterung hält sich irgendwie in Grenzen. Frau Holz feiert dieses Jahr ihr 35. Dienstjubiläum und nunja, ihre didaktischen Prinzipien feiert wohl mit. So wird das Hospitieren schnell langweilig und die Zeit wollte heute schon nicht so richtig umgehen.

Ich bin gerade auf der Suche um noch bei weiteren Lehrern zu hospitieren und hoffe, dass ich damit morgen etwas mehr Erfolg habe! Ich wünsche mir einen Lehrer, der in den letzten 3-5 Jahren sein Referendariat abgeschlossen hat und von dem ich mir ein bisschen was abschauen kann. Gerade verstecken sich noch einige Lehrer in ihren Teamzimmern, denn viele habe ich noch gar nicht entdecken können. Mal sehen wann die sich endlich heraus trauen ;-)

Morgen schaue ich mir eine 9 in Bio an, vielleicht darf ich die ja übernehmen. Denn auch wenn es mein Politik Fachpraktikum ist, möchte ich nur weil Politik schwierig wird, nicht ganz aufs unterrichten verzichten. Frau Holz hat schon angekündigt, dass ich den anderen Biokurs in keinem Fall übernehmen darf, auch nicht zum Teil. Hmmpf.

Wirklich schön sind die Reaktionen meiner alten Lehrer, denn die reagieren ziemlich positiv auf mich. Mein alter Chemie Lehrer hat mich mit: „Herzlich Willkommen auf der dunklen Seite der Macht“ begrüßt :D Ich habe schon viele nette Gespräche gehabt und freue mich schon auf noch folgenden Gespräche, mit den Lehrern die sich gerade noch in ihren Teamzimmern verstecken!

Ich hoffe jetzt einfach mal auf das Beste!

Morgen Kinder!

Morgen Kinder wird´s was geben. Morgen geht es los.

Gerade sitze ich auf meinem Bett und bin nur so semi begeistert. Die Vorstellungen meinen ganzen Lehrern aus der eigenen Schulzeit zu begegnen weckt nicht nur positive Emotionen. Zudem habe ich keine wirkliche Mentorin, da die liebe Frau, die sich für mich auf die Liste schreiben lassen hat, gar kein Politik in der Mittelstufe unterrichtet. Ich also morgen auf Lehrerfang gehen muss- doch das ist nicht so einfach, denn bei uns an der Schule gibt es Teamzimmer. Das heißt jeder Jahrgang hat zusätzlich zu dem großen Lehrerzimmer noch einen eigenen Raum. So ist es natürlich nicht sonderlich einfach Lehrer/innen zu finden.

Natürlich gibt’s aber auch einige Vorteile, ich bin in gut 10min an der Schule und kenne mich natürlich super aus. Es gibt keine Ecke, die ich im Laufe der 9 Jahre nicht kennengelernt habe. Bis auf Teile des Lehrerzimmers, aber dieses Mysterium wird sich morgen dann ja auch endlich lüften ;-)

Bin ich zu pessimistisch? Ich freue mich wirklich darauf, endlich wieder ein bisschen Praxisluft zu schnuppern, aber es gibt halt auch einige Punkte, die meine Vorfreude ein bisschen hemmen.

Ihr seid also herzlich eingeladen, mir morgen früh die Daumen zu drücken, dass ich einen guten Start habe und kein Problem habe, Lehrer zu finden bei denen ich hospitieren darf. Auch nicht zu vergessen, dass hoffentlich die anderen Praktikanten auch nett sind. Bei meinem letzten Praktikum waren wir eine richtig super Gruppe und haben uns gegenseitig unterstützt und aufgemuntert wenn es mal nicht so lief. Das war wirklich super viel wert, dieses mal kenne ich noch Niemanden. Ich bin sehr gespannt!

Natürlich habe ich versucht mich gut auf morgen vorzubereiten. Ich habe mein Schreibtisch aufgeräumt, alle Unterlagen des vergangenen Semesters abgeheftet und mir einige Fachbücher für den Politikunterricht ausgeliehen. Ich habe mir sogar die Bildungsstandards, den Lehrplan und die Operatoren binden lassen, so dass ich sie mir nicht zum 100x ausdrucken muss. Wenn ihr euch nun wundert, dass ich die ganze Zeit nur von Politik spreche und Biologie ziemlich vernachlässige, liegt es daran dass es mein Fachpraktikum ist und ich dies in Politik absolviere. 

  DSC_0669DSC_0667

Jetzt packe ich gleich noch meine Schultasche und dann kann es losgehen. Wird schon werden, richtig? :-)

Was ziehe ich bloß an?

Eine Frage, die mich letzte Woche schon den ein oder anderen Euro gekostet hat ist: Was ziehe ich während des Praktikums bloß an?

Ich möchte mich nicht verkleiden, aber trotzdem einen gewissen Unterschied zu den Schülern deutlich machen.

Wie wichtig dabei die Kleidung ist, habe ich am Donnerstag gemerkt, als ich wieder ich den kleinen Horrorladen gerufen wurde. Ich habe einen legeren Blazer und meine Boots mit Absatz angezogen. Einen Lidstrich gezogen und zack- habe ich mich erwachsen gefühlt. Wahrscheinlich ein bisschen absurd, aber man fühlt sich halt doch irgendwie anders- irgendwie besser.

Hier sind nun zwei Varianten, die ich mir theoretisch vorstellen könnte, zumindest so oder so ähnlich:

Via Polyvore: schubidutralala

Via Polyvore: schubidutralala

Via Polyvore: schubidutralala

Via Polyvore: schubidutralala

Was würdet ihr tragen? Und was sind für euch absolute No-Go´s?

Ein paar Anmerkungen haben wir von unserer Dozentin im Vorbereitungsseminar auch bekommen: bitte verzichtet auf einen zu tiefen Ausschnitt und auch die Männer sollen doch schauen, dass die Hose nicht in den Knien hängt. Ihr denkt jetzt vielleicht, dass sich das ja wohl jeder denken könnte, aber ich sage euch man kann es gar nicht oft genug sagen! Zum Teil möchte man sich nämlich wirklich fremd schämen.

 

 

 

Die Liste der vergessenen Wünsche

Die Liste der vergessenen Wünsche – Robin Gold

Foto 1

Foto 2

Momentan bin ich ja wieder total im Lesefieber, ich habe innerhalb von vier Tagen das Buch „Die Liste der vergessenen Wünsche“ gelesen und heute möchte ich euch gerne davon berichten. Semesterferien sind wirklich großartig!

Darum geht es: Früher war alles einfacher. Abschiede zum Beispiel. Als die sechsjährige Clara Black – in einem schwarzen Badeanzug – ihren Kater »Schweinebraten« beerdigte, ahnte sie nicht, dass das Leben noch einen viel größeren Verlust für sie bereithalten würde: Jahre später stirbt ihr Verlobter kurz vor der Hochzeit. Es bricht Claras Herz. Doch dann findet sie eine alte Liste mit ihren Kindheitswünschen, die vor ihrem 35. Geburtstag in Erfüllung gehen sollten. Ganz unverhofft wird die Liste zu Claras Rettungsanker – und zum Weg zurück ins Glück …

Ich habe das Gefühl, das die Autorin am Anfang sich ein bisschen um die Emotionen herum drückt. Die Phase der Trauer hätte meiner Meinung nach mehr Intensität gebraucht, um sich besser in die Lage von Clara zu versetzen. So kommt die Geschichte nur schwer in Gang, ließt sich dann aber flüssig herunter. Sehr gut gefallen hat mir die Darstellung der Beziehung zwischen den Geschwistern Clara und Leo.

Der Verlauf der Handlung hält die ein oder andere Überraschung bereit, auch wenn das Ende keine hiesige Überraschung ist.Der Roman ist solide, wenn auch nicht überragend.  Trotz all dem aber lesenswert, da es einige sehr schöne Passagen gibt!

Wenn ihr eine Liste schreiben müsstet, die euch zum „glücklich-sein“ bringt, was würdet ihr notieren?

Mein kleiner Horrorladen

Da war ich gestern so glücklich, dass es wirklich gut lief, wurde ich heute direkt wieder eines besseren Belehrt.

Heute sollte ich Vertretungsunterricht in einer Mittelstufe halten, dort sitzen dann 15 Kinder, die in ihrer sozialen und emotionalen Entwicklung beeinträchtigt sind. Früher nannte man es Verhaltensgestört, das ist heute aber nicht mehr politisch korrekt. Die Konrektorin brachte mich zur Klasse und sagte: „manchmal haben sie einen guten Tag, wenn es gar nicht funktioniert solle ich doch einfach noch mal vorbei kommen.“ Ich hatte gehofft, sie scherzt.

Die ersten beiden Stunden waren zumindest noch nicht ganz so schlimm, die Kids führten ihr Morgenritual durch und wir haben zusammen Lernwörter erarbeitet, die sie dann abschreiben sollten. Sie haben sich das Thema Tiere ausgesucht. Also haben wir 15 Tiernamen aufgeschrieben, die passenden Artikel gesucht und die Mehrzahl gebildet. Zum Teil für mich absolut erschreckend, wie die Lernvoraussetzungen der einzelnen Schüler sind. Zwei Kinder konnten nicht mal einen Satz lesen, das macht mich so traurig und wütend. Wie kann es so einem Schulsystem passieren, dass Kinder mit 14 oder 15 Jahren noch überhaupt nicht lesen können?

In der Pause muss dann irgendwas zwischen einigen Schülern meiner heutigen Klasse vorgefallen sein. Es herrschte danach eine extrem aggressive Stimmung und an Unterricht war nicht wirklich zu denken. Irgendwann wurde ich richtig wütend und auch ein wenig hilflos, da fangen zwei große, kräftige Jungs an sich über die Tische hinweg zu prügeln. Ich gehe dazwischen und bekomme beinahe selbst einen Schlag ab. Da könnte ich wirklich …..

Ich habe mir dann umgehend Unterstützung von einer benachbarten Klassenlehrerin geholt und zwei der Störenfriede dem Raum verwiesen. Es war so krass! Als Marcel dann aus heiterem Himmel anfing, die Schwester und die Eltern von Hacuza zu beschimpfen, ist die Stimmung endgültig gekippt und Hacuza hat den Klassenraum verlassen, auch auf mehrmaliges auf Marcel einreden war es ihm total egal, wie er sich verhält und ob er andere mit seinen Worten verletzt.

Nach der 4. Stunde war ich einfach so froh, dass es vorbei war, da kam dann die Konrektorin und bat mich, die Klasse auch noch in 5,6 Stunde zu betreuen, da der Kunstlehrer sich gerade krank gemeldet hat. Am liebsten wäre ich ja schreiend weggelaufen, aber ich habe ihr erzählt wie es in den vergangenen vier Stunden lief und dass ich mich so nicht in der Lage sehe, den Unterricht weiter zu führen. Letztendlich wurden 4 Schüler auf andere Klassen verteilt und die Kids haben aus den Kopiervorlagen der Mandalas Papierflieger gemalt. Nicht optimal aber immerhin haben sie den Klassenraum und sich selbst nicht auseinander genommen.

Was für ein mieser Tag, ich möchte mich am liebsten im Bett verkriechen. Natürlich habe ich auch wieder mal für einen Lacher gesorgt, da ich heute Morgen noch im Halbschlaf mein Shirt linksherum angezogen habe. Aber das war nur Thema, bis Leon angefangen hat Stühle durch die Klasse zu werfen.

Leider gibt´s nicht immer nur schöne Geschichten hier zu lesen, aber das musste ich mir jetzt mal von der Seele schreiben.

Meine Belohnung danach: Koalas & eine Bananenmilch

Meine Belohnung danach: Koalas & eine Bananenmilch

(K)ein Integrationshelfer

Nachdem mich die Schule letzte Woche schon noch 2x angerufen hat, ich da aber leider nicht konnte, klingelte heute Morgen wieder um 7:35h mein Handy. Ich sollte die 1,2 und 5,6 vertreten. Schulbeginn um 8.05. Oookay. Ich habe mich also schnell in meine Klamotten geworfen und habe ich mich auf den Weg gemacht.

Noch etwas verschlafen bin ich dann in der Klasse angekommen und wir haben Mathe gemacht, berechnen von Wohnräumen habe ich zum Glück auch schon um 8h hinbekommen.
Was mich nur noch immer ein bisschen verwirrt, ist dass andauernd Schüler gehen (auf Toilette, zur Krankengymnastik) und kommen wann sie wollen.

Und so kam es wie es kommen musste, ich habe Anlauf genommen und bin mit Köpper ins Festnäpfen gesprungen. Als der Integrationshelfer eine Stunde nach Schulbeginn gekommen ist und ich ihn ein wenig motzig gefragt habe, warum er denn zu spät gekommen sei. Dabei beginnt er immer erst um 9h. Boden mach dich auf und verschlinge mich.
Es war mir so unangenehm, ich habe einen Jungen der wahrscheinlich gerade sein Abi gemacht hat, einfach mal nicht erkannt und als Schüler gesehen. Es war nicht gerade begeistert und sagte nur: Ich bin nicht zu spät!

In der 5. und 6. Stunde in Deutsch war er nicht dabei, dort haben wir dann ein Bericht geschrieben und am Ende noch ein bisschen Galgenmännchen gespielt. Sehe ich mal über die Sache mit dem i-Helfer hinweg, lief es heute richtig gut! Es hat mir spaß gemacht, die Kinder haben mich akzeptiert und wir haben sogar inhaltliche etwas geschafft!

Hoffentlich ruft die Schule die Woche noch einmal an, denn ab nächster Woche kann ich ja keinen Vertretungsunterricht mehr halten, da ich ab dann ja erst mal 5 Wochen im Praktikum bin.