Unibib – Lernort oder Singlebörse?

Die Klausurenphase ist anstrengend, denn auf einmal ist wirklich alles wirklich viel interessanter als der eigentliche Unilernstoff. Das Zimmer ist so gut wie aufgeräumt, alle Blogs gelesen und auch die Tante Marta wurde mal wieder angerufen.
Zu Hause gibt es ungefähr 1000 Gefahrenquellen, die mich in den absoluten Bann ziehen und mich daran hindern, endlich mal mit Psychologie so richtig loszulegen, denn meine Psychologieprüfung ist meine erste in diesem Semester.

Heute war ich dann aus genau dem Grund mal mit einer Freundin in der Unibib. Im Leseraum habe ich nämlich nur wenig Möglichkeiten, mich konsequent abzulenken. Reden ist absolut untersagt, Musik fällt selbstsprechend aus und ein bisschen Selbstbeherrschung habe ich dann auch noch, so dass ich die Finger vom verfügbaren W-lan lasse.
Also gibt es nur mich, meine Vorlesungsfolien und meine entstehende Zusammenfassung.

Und ca. 200 weitere mehr oder weniger lernbereite Student/innen. Und da beginnt auch das Spektakel. Seit www.bibflirt.de Fuß gefasst hat mutiert die Unibib zu einer monströsen Singleböse.

Auf dieser Seite gibt es die Möglichkeit, anonym Kontakt miteinander aufzunehmen, die Kommentare werden auf Facebook veröffentlicht und der Verfasser/ die Verfasserin kann auf ein „like“ oder „Kommentar“ hoffen. Heraus kommt dann so etwas wie:

Bildschirmfoto 2014-01-28 um 20.30.30 *Bildschirmfoto 2014-01-28 um 20.33.26*

Bildschirmfoto 2014-01-28 um 20.45.10*

Bildschirmfoto 2014-01-28 um 20.31.50*

Ist doch eigentlich echt super, wenn man jetzt nicht mal mehr den Mut zusammen nehmen muss, die Person selbst anzusprechen. Manchmal sind diese „neuen Medien“ ja wirklich zu verfluchen!

Wenn ich lernen will, stehe ich nicht morgens eine Stunde im Bad um alle Stress-Haut-Irritationen zu überschminken oder wähle auch nicht meine Schuhe mit dem höchsten & lautesten Absatz. Irgendwie bin ich damit aber auch echt in der Minderheit, deswegen macht es auch nur Bedingt Spaß dort hinzugehen, man wird so oft richtig „abgecheckt“, ich könnte da ja wirklich losschreien in meinem Oversive-Cardigan, Häkelschal und Winterstiefeln.

Aber: ich habe heute in den 3 Stunden so viel geschafft wie die ganzen letzten Tage nicht, daher werde ich wohl bald noch mal wieder in die Bib gehen, allerdings um zu lernen und nicht um danach eine total persönliche Nachricht auf spotted zu erhoffen,
ich liebe meine Generation ♥

 

*Bildschirmfotos von http://www.bibflirt.de

Advertisements

„so many books, so little time“

Es hatte schon einen berechtigten Grund, warum ich mich bei meinen schwebenden Büchern für das Zitat von Frank Zappa „so many books, so little time“ entschieden habe. Wenn ich in das Buchgeschäft meines Vertrauens gehe, kommt es nur sehr selten vor, dass ich das Buchgeschäft ohne neues Buch verlasse.

Hinzu kommt, dass ich zum Geburtstag auch wieder drei Bücher bekommen habe, so dass sich die ungelesenen Bücher gerade stapeln. Gefallen tut mir das ja nicht, aber momentan komme ich abends einfach nicht zum lesen. Denn ich muss es gestehen, ich schaue sehr gerne „ich bin ein Star, holt mir hier raus“. Ja, die Sendung polarisiert und manche boykottieren sie, mit Sicherheit auch „aus Gründen“, aber ich bin der Larissa-Show verfallen und werde doch wirklich gut unterhalten.

Folgende Bücher warten noch darauf, gelesen zu werden:

DSC_0633

 

  • Rolf Dobelli – Himmelreich  (gekauftes Mängelexemplar)
  • Jojo Moyes – Eine Handvoll Worte (am Tag der Veröffentlichung gekauft und noch keine Zeit und Ruhe gefunden)
  •  Mhairi McFarlane – Wir in drei Worten (Geburtstagsgeschenk)
  • Ian McEwan – Abbitte (bei Medimops bestellt, nachdem ich mit „Honig“ fertig war)
  • Jessica Thompson – Ein Tag im März (Geburtstagsgeschenk)
  • Robin Gold – Die Liste der vergessenen Wünsche (Geburtstagsgeschenk)

Welche Bücher warten denn bei euch noch darauf, gelesen zu werden?

ich wünsche euch einen wunderbaren Sonntag und einen guten Start in die neue Woche!

Zwischenprüfung

Heute haben wir die Bescheide über unsere Zwischenprüfungen bekommen, das ist eigentlich eine reine Formalität. EIGENTLICH.

Besucht man alle Kurse nach dem Studienverlaufsplan erreicht man ohne Probleme die Anzahl von 60 CreditPoints und besteht somit die Zwischenprüfung. Wie gut oder schlecht man die Abschlussprüfungen besteht zählt hier nicht mit rein, es geht ausschließlich um bestanden oder nicht bestanden.

Ich habe heute den Bescheid bekommen mit: nicht bestanden.

Ich habe alle Module belegt und soweit auch abgeschlossen und zwar auch alle deutlich über „einfach nur“ bestanden. Ich verstehe nun nicht, warum ich die Zwischenprüfung nicht bestanden habe, zumal ich in Politik sogar was vorgezogen habe und somit im „Plus“ sein müsste. Grr. Das macht mich wirklich sauer, jetzt muss ich auf dieses doofe Amt, mich mit den sehr unfreundlichen Mitarbeitern rumstreiten und das ganz kostet Zeit und Nerven.

In dem Brief steht: sollte ich die geforderte Punktezahl nach dem fünften Semester nicht habe, werde ich direkt exmatrikuliert. Wunderbar.

Und nun?

drückt mir die Daumen, das sich das Morgen direkt klärt.

 

UPDATE:

Das nicht Bestehen der Zwischenprüfung liegt daran, dass ich noch keine Creditpoints für mein erstes Schulpraktikum eingetragen habe. Ich soll mich jetzt an meinen Dozenten wenden und ihn auffordern, dies zeitnah zu erledigen.
Das Praktikum habe ich zum Glück ja auch erst vor einem Jahr gemacht.

Ist klar, dass der Dozent inzwischen in Leipzig wohnt und nur schwer zu erreichen ist? ich hoffe er checkt seine E-Mails von der alten Adresse trotzdem noch ab und zu.

ready steady go – no

Bereit für den Unistart im Jahr 2014?

grumpyemmi

 

Morgen geht es wieder los. Yeah. Mir fehlt ja sowas von die Motivation, ganz übel. Habe heute bei meinem Friseur einen Termin gemacht, um mein Pony endlich wieder nachzuschneiden und ganz selbstbewusst für morgen früh um 10h zugesagt, dabei habe ich da eigentlich eine Psychologie Vorlesung. Naja, wieder etwas sehen ist dann ja doch wichtiger als Psychologie, richtig?

Honig

Lange Zeit bin ich schon um das Buch „Honig“ von Ian McEwan herumgeschlichen, aber da es noch nicht als Taschenbuch veröffentlich wurde waren mit 22€ einfach zu viel.

Das liebe Christkind hat dieses Problem dankenswerter weise gelöst und so habe ich mich direkt in das Abenteuer von Serena Frome gestürzt und möchte euch heute dieses Buch empfehlen.

Inhalt:
Serena Frome ist schön, klug und schließt gerade ihr Mathematik-Studium in Cambridge ab – eine ideale Rekrutin für den MI5, den britischen Inlandsgeheimdienst. Man schreibt das Jahr 1972. Der Kalte Krieg ist noch lange nicht vorbei, und auch die Sphäre der Kultur ist ein umkämpftes Schlachtfeld: Der MI5 will Schriftsteller und Intellektuelle fördern, deren politische Haltung der Staatsmacht genehm ist. Die Operation trägt den Codenamen ›Honig‹. Serena, eine leidenschaftliche Leserin, ist die perfekte Besetzung, um den literarischen Zirkel eines aufstrebenden jungen Autors zu infiltrieren. Zunächst liebt sie seine Erzählungen. Dann beginnt sie, denMann zu lieben. Wie lange kann sie die Fiktion ihrer falschen Identität aufrechterhalten? Und nicht nur Serena lügt wie gedruckt.

 

Meine Meinung:
Das Buch hat mir wirklich gut gefallen, es ist nicht ein typischer Liebesroman mit einer Null-Acht-Fünfzehn Geschichte, denn recht schnell erweist sich die Aufgabe von Serene als wirklich verstrickt. Besonders gefallen hat mir auch der Schreibstil von Ian McEwan, denn ich muss gestehen es war mein erster Roman von ihm. Mit Sicherheit aber nicht der letzte!

Und ihr Lieben ich sage euch, das ENDE! Es hat mich so gepackt, die letzten 70 Seiten habe ich verschlungen und bin sogar zu einer Verabredung zu spät gekommen, weil ich nicht aufhören konnte und zu spät kommen ist ja mal so gar nicht meins!

Foto-3

 

 

Die letzten Ferien

Eigentlich warten noch zwei Portfolio auf mich, eine Psychologiezusammenfassung und diverse Vor- und Nachbereitungen. Wie gesagt, eigentlich. Es soll noch einmal Jemand sagen, als Studentin hätte man ja soo viel Freizeit. Die Hausarbeiten und Klausurvorbereitungen nehmen so extrem viel Zeit in Anspruch. Buuh!

In Wirklichkeit bevorzuge ich es momentan faul rumzuliegen und zu lesen, abends Unterwegs zu sein und Morgens nicht in die Pushen zu kommen. Zwischendurch ein bisschen durch die Innenstadt schlendern und mich mit vielen lieben Freunden zum Kaffe trinken zu treffen.

Heute überkam mich dann eine Welle des schlechten Gewissens und ich setze mich an den Schreibtisch um die relevanten Texte über die vergleichende Politikanalyse zu lesen. Genau zwei Seiten habe ich geschafft bis ich – vom Hölzchen aufs Stöckchen- darauf kam, dass dies hier meine letzten Ferien sind. OH SCHRECK.

Im Februar haben wir 8 Wochen Semesterferien, davon schreibe ich in 2 Wochen Klausuren (in der ersten und letzten Woche) und habe fünf Wochen Praktikum. Außerdem muss ich zwei Portfolio schreiben.
In den nächsten Semesterferien ist mein Studium an sich schon vorbei. Da stehen dann noch 2,3 Klausuren und die ein oder andere Hausarbeit an aber danach geht’s erst richtig los. Ich muss meine Examensarbeit beginnen und natürlich auch zu Ende bringen. Danach kommen direkt im Anschluss die Examensprüfungen. Dazwischen liegen keine Ferien mehr, in denen ich mal „nichts“ machen darf.

Daher habe ich mich entschlossen die Ferien noch mal richtig zu genießen und habe die Blätter bei Seite gelegt und mich wieder meinem Buch gewidmet. Relax  :)

Foto-3

Schwebende Bücher

Ich liebe Bücher und ich liebe es sie zu lesen.

Kopf aus und gemeinsam mit den Protagonisten auf Reise gehen. Am liebsten mit einer Tasse Tee neben mir und dem Regen an meinem Fenster. Ich habe den tief verankerten Drang, die Bücher zu besitzen. Bücher ausleihen und dann wieder zurückgeben müssen finde ich ganz fürchterlich. Deshalb haben sich natürlich auch schon einige Bücher bei mir angesammelt und mein Billy Regal ist voll. Da aber für ein weiteres Regal momentan kein Platz ist, musste ich mir etwas anderes überlegen. In einer Papeterie hier habe ich schwebende Bücher gesehen und mir hat es so gut gefallen, dass ich das auch gerne haben wollte.

Und so bin ich heute mit meiner Mama auf dem Männerspielplatz gewesen und habe mir drei einfache Winkel gekauft und daraus entstand dann dies:

Foto-2

DSC_0684 DSC_0685

 

Mir gefällt es so so gut ♥